Titelverteidigung und erste EM Teilnahme

03.10.2017

Dieses Wochenende fand der österreichische Supercup in Wolfurt (Voralberg) statt. Das Teilnehmerfeld war wie jedes Jahr international besetzt. Im Vorjahr spielte Julian Hörl mit Daniel Hupfer groß auf und gewann den Supercup. Daher lautete auch heuer die Mission: „Titelverteidigung“. Am selben Wochenende ergab sich die Möglichkeit die Europameisterschaft mit dem Vizeweltmeister Alex Horst zu spielen.

EM Jurmala © ohne Copyright

    Dieses Jahr ging der Salzburger mit seinem neuen Partner Xandi Huber an den Start. Die beiden konnten als Gruppensieger ungeschlagen in das Viertelfinale aufsteigen. In einem knappen Spiel konnten Julian und Xandi auch das führende Team der Austrian Beachtour schließlich im Halbfinale schlagen.

    In der gefüllten Wolfurtarena an der Ach bejubelten über 1.000 Zuseher das Finale zwischen den amtierenden Staatsmeistern Eglseer/Schnetzer und dem Team Huber/Hörl. Der Salzburger Hörl und der Kärntner Huber konnten mit einem starken Block- und Verteidigungsspiel das Match 2:0 (-18,-13) klar für sich entscheiden.

    „Es ist ein Wahnsinn hier zu spielen. Die Leute sind von Beachvolleyball begeistert und das Turnier ist super organisiert. Ich bin der erste in 28 Jahren Wolfurttrophy-Geschichte, der den Titel verteidigen konnte. Umso mehr freut mich der Sieg auf der Austrian Beachtour.“ freute sich Julian über den Sieg.

     

    Während des Turniers in Wolfurt bekam der 25-Jährige Salzburger die Nachricht, dass er mit dem Vize-Weltmeister Alexander Horst bei der Europameisterschaft in Lettland antreten kann, da Clemens Doppler seine Teilnahme abgesagt hat, um sich für das Worldtour Final in Hamburg zu schonen. Es ist für Hörl natürlich eine große Chance und ein weiterer Meilenstein in seiner Karriere. Der Salzburger bestreitet nun seine erste Europameisterschaft.

    Der Saalfeldner über die Teilnahme: „Es ist eine große Ehre für mich an der Seite des Vizeweltmeisters nun bei der Europameisterschaft Österreich vertreten zu dürfen! Ich freue mich schon sehr auf die Aufgabe.“

    Horst/Hörl spielen in einer Gruppe mit Frankreich, Russland und Deutschland und nach einigen Trainingseinheiten vor Ort, die das Zusammenspiel verbessern sollen, werden die ersten zwei Gruppenspiele am Mittwoch gespielt und das dritte am Donnerstag.

    zurück