Hupfer/Hörl mit Platz 9 bestes österreichisches Team

17.02.2017

Daniel Hupfer und Julian Hörl ziehen bei ihrem FIVB World Tour Auftakt auf Kish Island (Iran) mit einem Sieg über Kunert/Dressler (AUT) ins Achtelfinale ein und belegen schlussendlich Rang 9. 

Hörl Kish © FIVB

    Überraschung gegen Kunert/Dressler
    Die FIVB Worldtour 2017 wartet mit einigen Neuerungen auf. Neben einem Single Out Modus, wie etwa im Tennis, werden nur die besten 8 Teams des Hauptfeldes fix an ihren Positionen gesetzt. Die Positionen der restlichen 24 Teams wird durch das Los entschieden. Hupfer/Hörl treffen schlussendlich als 27.Team der Setzung auf ihre an Position 6 gesetzten Landsmänner Kunert/Dressler. Auf dem Papier sind Kunert/Dressler klare Favoriten, doch Hupfer/Hörl gelingt es die Außenseitertrolle für sich zu nutzen und sie gewinnen ungefährdet 2:0.

    „Der Sieg war sehr wichtig für uns. Wir haben in den letzten Monaten immer wieder besser gesetzte österreichische Teams besiegen können. Ich hoffe, dass das so bleibt, denn schlussendlich müssen wir uns auch gegen sie durchsetzen“, so Julian Hörl.

    Durch den Sieg gegen Kunert/Dressler ziehen Hupfer/Hörl direkt ins Achtelfinale ein und können bereits beim ersten Turnier der Saison ihr bisher bestes gemeinsames Ergebnis auf internationalem Parkett einstellen.

    Deutschland zu stark
    Im Achtelfinale, gegen die Deutschen Schuhmann/Thole, müssen sich Hupfer/Hörl allerdings bereits tags darauf aus dem Turnier verabschieden. Ihre Gegner agieren beinahe fehlerfrei und zwingen Hupfer/Hörl in die Defensive. Schlussendlich bleibt für Daniel Hupfer und Julian Hörl der 9.Platz und das beste Ergebnis aus österreichischer Sicht.

     

    Ergebnisse Kish Island:

    Qualifikation

    Hauptbewerb

    zurück